Das Müllprojekt
deen

Till Wolfer / N55

»CIRCULAR LIVING SYSTEM« 
Installation
am 10. Juni 18 Uhr Werkschau mit Till Wolfer und Dirk Manns

Das CIRCULAR LIVING SYSTEM ist ein in sich geschlossenes Kreislaufsystem für die lokale und unabhängige Nahrungsmittelproduktion aus eigenen Abfällen. Es ermöglicht Personen einerseits Nahrung lokal anzupflanzen und zu verkochen. Andererseits können die anfallenden Bioabfälle und Ausscheidungen in einer integrierten DIY-Biogasanlage wiederverwertet werden: Sie werden wieder zu Kochgas und Dünger für die erneute Nahrungsmittelproduktion.

Das CIRCULAR LIVING SYSTEM schlägt damit eine Alternative zur bestehenden Einbahnstraße von Lebensmittelimport, Konsum und Abfallexport vor: einen lokalen, selbst erhaltenden Kreislauf, der eine Nahrungsmittelproduktion und Abfallverwertung zu selbst bestimmbaren Bedingungen ermöglicht.

Das CIRCULAR LIVING SYSTEM besteht aus vier zirkulär zusammengeschlossenen Elementen:
- Lokaler Garten – gedüngt durch eigene Bioabfälle
- Kochstation – betrieben mit selbst erzeugtem Biogas
- Sammelstation –  Bioabfälle und Kollektivtoilette für Fäkalien-Upcycling
- DIY-Biogasanlage – erzeugt Biogas zum Kochen und Gartendünger aus Bioabfällen

Das CIRCULAR LIVING SYSTEM basiert auf dem Open-Source-System XYZ OPEN CITY von N55 & Till Wolfer – einem modularen Konstruktionssystem für Räume, Infrastruktur und alternative Realitäten. Alle Elemente können mit Handwerkzeugen aus Standardmaterialien selbst preiswert hergestellt werden. Es wurde von Till Wolfer & N55 in Kooperation mit Dirk Manns entwickelt, basierend auf XYZ OPEN CITY von N55 & Till Wolfer.

Till Wolfer / N55 — Hamburg / Kopenhagen

Till Wolfer (Hamburg) - ist Mitglied von N55 und Co-Founder von XYZ CARGO. Er ist Entwerfer und Produzent von konkreten Utopien. Mit seinen Arbeiten fragt er nicht nur danach, wie eine gerechtere, lebenswertere Welt für uns alle aussehen kann, sondern entwirft konkrete Situationen und Systeme, die sich mit der Beantwortung dieser Frage beschäftigen. Alle Entwürfe tragen sowohl zukunftsweisende als auch funktionale Aspekte in sich und haben zum Ziel wirkliche Alternativen zu unserer gegenwärtigen Lebensweise zu etablieren.
N55 ist eine Plattform für Personen, die zusammenarbeiten und sich ihre Lebensräume, Ökonomien und Produktionsmittel miteinander teilen wollen. N55 wurde 1994 gegründet und betreibt derzeit Studios in Kopenhagen (Ion Sorvin & Anne Romme) und Hamburg (Till Wolfer). Für N55 ist Kunst eine Form der Kommunikation. Ein Weg um signifikante Situationen zu erzeugen, die Menschen inspirieren ihr Alltagsverhalten zu überdenken und zu verändern. Alle Systeme von N55 wollen die Nutzer_innen dazu ermächtigen ihre eigene Lebensumwelt wieder selbst herstellen zu können und so die Kontrolle über die eigenen Lebensweise wieder zu erlangen:  von Open Source Hardware über mobile Micro-Häuser & Systeme für autarke Energieproduktion bis zu DIY-Tools zur Stadtaneignung. Alle N55 Arbeiten werden unter Creative Commons (by N55 & Till Wolfer, CC – BY-NC-SA-3.0) als MANUALS online veröffentlicht und basieren auf Produktionsmethoden, die allen preiswert zugänglich sind.
 

N55 & Till Wolfer - Ausstellungen, Vorträgen, Lehre und alltägliche Situationen: www.n55.dk/CV.html
www.n55.dk